Manuela

1. Multireligiöses Jugendfestival – ein voller Erfolg!

1. Multireligiöses Jugendfestival – ein voller Erfolg!

“Das war wunderbar! DANKE allen, die dieses schöne Festival möglich gemacht und so toll moderiert haben 🙂 Sehr beschenkt von allen Impulsen und Beiträgen! DANKE!”

“Danke für alle Beiträge, die tolle Moderation und Planung! Es war sehr aufschlussreich und interessant! :-)”

“Ich habe selten so eine intensive Verbindung zu Menschen auf meinem Bildschirm verspüren können. Danke für diesen tiefengehenden, intensiven und lebendigen Austausch!”

“Es war schön zu sehen, mit den verschiedensten Menschen in ein Dialog zu treten und miteinander zu reden. Vielen Dank für diese Möglichkeit!”

Das positive Feedback der Teilnehmenden lässt die Wirkung schon erahnen, die das 1. Multireligiöse Jugendfestival – trotz Onlineformat- entfalten konnte: Austausch, Begegnung, Verbundenheit in Vielfalt wurden durch das Zusammenkommen junger Menschen aus verschiedenen Religionsgemeinschaften in den angebotenen Workshops möglich. Multireligiöse Impulse aus der buddhistischen und muslimischen Tradition ließen eine spirituelle Verbundenheit auch in einem digitalen Raum aufkommen.

In den Workshops zu den Themen Natur und Religion, Kunst und Religion, Mystik in den Religionen, Musik und Religion sowie in einer  Fishbowl-Diskussion über Neutralität und Religionsfreiheit in der Schule kam es durch inhaltlich starke und z.T. sehr persönliche Inputs der Referent:innen  zu einer lebendigen, aber stets wertschätzungen Begegnung mit den Erfahrungen und Herzensangelegenheiten der Teilnehmenden.

Man könnte meinen, ein Online-Format kann den sinnlichen Bereich eines Festivals kaum erreichen. Kunst und Musik kamen dennoch nicht zu kurz – durch den digitalen Gallery Walk und die Musik von unseren talentierten Referent:innen. Und trotz (oder gerade wegen) einer Festival-Bildschirmzeit von 4,5 Stunden waren beim Festival-Finale fast alle beim Jerusalema-Tanz-Flashmob dabei.

Die inhaltliche Tiefe der Veranstaltung wurde von einer gemeinsamen Leichtigkeit getragen, die das Orga-Team im nächsten Jahr innerhalb einer realen Begegnung verwirklichen möchte.Wer sich an den Vorbereitungen beteiligen möchte oder einen Workshop anbieten möchte, kann sich jederzeit beim Orga-Team melden: info@unity-in-diversity.de

Mehr Infos zum Festival gibts hier: www.unity-in-diversity.de

Der Teaser zum Festival:

Interreligiöser Theaterworkshop: Religion im Persönlichen

Interreligiöser Theaterworkshop: Religion im Persönlichen

Wie klappt die Verbindung zwischen interreligiösem Dialog und theaterpädagogischen Methoden? Dies versuchen die zwei Absolventinnen des Masterstudiengangs Theaterpädagogik an der Universität der Künste, Isabel Lückerath und Finja-Marie Wilke, im Rahmen ihrer Workshopreihe „Möglichkeiten des Theaters für den interreligiösen Dialog“ herauszustellen. Dabei stehen innerhalb der Reihe verschiedene Themenschwerpunkte und damit verbunden auch unterschiedliche theaterpädagogische Elemente im Mittelpunkt.

Am 30.05.2021 versammelten sich vier neugierige Teilnehmer*innen mit unterschiedlichen Bezügen zu Religion gemeinsam mit Isabel und Finja im Schiller-Theater in der Bismarckstraße um sich dem Themenschwerpunkt „Religion im Persönlichen“ zu nähern.

Dabei ließen sich die Teilnehmer*innen auf Übungen ein, welche die Begegnung zwischen zwei Menschen auf unterschiedliche Art aufzeigen sollten. Auch ein persönlicher Gegenstand der Teilnehmer*innen, der ihren Bezug zu Religion und Religiosität verdeutlichen soll, war Fixpunkt verschiedener Performances. Körperbewegungen, die den jeweils individuellen Glauben repräsentierten, wurden in einer gemeinsamen Choreographie verbunden.

Am Ende entstand aus diesen verschiedenen Elementen eine gemeinsame stimmige Performance, die einen interreligiösen Dialog verdeutlichte, der ohne Worte auskam und dennoch eine starke Wirkung innerhalb der Gruppe entfaltete.

Isabel Lückerath und Finja-Maria Wilke bieten interreligiöse Theaterworkshops zu folgenden Themen an:

  1. Religion im Persönlichen
  2. Religion in zwischenmenschlichen Beziehungen
  3. Religion in der Gesellschaft
  4. Schöpfungsgeschichten
  5. Hoffnung

Bei Interesse bitte Isabel Lückerath kontaktieren: isabel.lueckerath@web.de oder 0176 57840422

Interreligiöser Theaterworkshop
Teilnehmende mit den angehenden Theaterpädagoginnen Isabel Lückerath (2.v.l.) und Finja-Marie Wilke (Mitte)

 

 

 

Mal- und Fotoaktion für das 1. Multireligiöse Jugendfestival!

Mal- und Fotoaktion für das 1. Multireligiöse Jugendfestival!

Das 1. Multireligiöse Jugendfestival lebt nicht nur von einem lebendigen Austausch in den verschiedenen Workshops, sondern freut sich auch über Beiträge von weiteren teilnehmenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Mach mit bei der Mal- und Fotoaktion und zeige den anderen teilnehmenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen: Was gibt dir Zuversicht?

Wir freuen uns über dein Bild oder Foto! Schicke dieses an: info@unity-in-diversity.de

Einsendeschluss ist der 11.6.2021!

Wir freuen uns, dein Bild oder Foto mit deiner Einwilligung auch auf der Website des Festivals und unseren Social-Media-Accounts zu veröffentlichen!

Sei dabei – beim 1. Multireligiösen Jugendfestival Berlins am 13.06.2021 von 12.00 – 16.30 Uhr!

www.unity-in-diversity.de

Kinder erleben Religion(en) – ein interreligiöses Projekt der EKBO

Kinder erleben Religion(en) – ein interreligiöses Projekt der EKBO

„Gehe hundert Schritte in den Schuhen eines anderen, wenn Du ihn verstehen willst“, rät ein indianisches Sprichwort. Luitgard Demir, Religionspädagogin und Koordinatorin des Projekts „Kinder erleben Religion(en)“, verwies auf eben dieses Sprichwort bei der Durchführung eines interreligiösen Projekttages am 06. 05. 2021 in der Teltow-Grundschule.

Im  Vordergrund stand für die Schüler*innen der 6. Klasse das Kennenlernen des Hinduismus. Das Berliner Forum der Religionen unterstützte den Projekttag hierbei bei der Vermittlung eines geeigneten Referenten.

Luitgard Demir und Referent Johannes Hartz von ISKCON nahmen die Jugendlichen für ca. zwei Stunden mit in die Welt dieser so vielfältigen Religion. Es entstand ein spannender Austausch über die Heiligen Schriften, Jenseitsvorstellung sowie zentrale Glaubensaspekte und Lebenziele eines Hindus. Dass diese sehr verschieden sein können, stellten die Kinder schnell fest und bezogen sich in ihren Nachfragen und Meinungen auch häufig auf ihren eigenen religiösen Hintergrund.

Ganz sinnlich wurde es am Ende des Projekttages: Die Schüler*innen lauschten den Klängen von Mantren sowie der Khol-Trommel und durften die Verehrung von Altargestalten ausprobieren – mit Räucherstäbchen und Blütenblättern.

 

Mehr Informationen zum Projekt von Luitgard Demir gibt es unter: https://ru-ekbo.de/kinder-erleben-religionen/

Teilnehmer*innen für interreligiösen Theaterworkshop gesucht!

Teilnehmer*innen für interreligiösen Theaterworkshop gesucht!

Mitte bis Ende Mai 2021 findet eine spannende Workshopreihe statt: “Möglichkeiten des Theater für den interreligiösen Dialog”. Geleitet werden die Workshops von Finja-Marie Wilke und Isabel Lückerath, Absolventinnen des Masterstudiengangs Theaterpädagogik der  Universität der Künste Berlin. Die Workshops richten sich an alle religiösen und nicht-religiösen Menschen jeden Alters (ab 16 Jahren), die in einen kreativen Austausch über Religion und Weltanschauung kommen möchten.

Anmeldungen sind noch möglich.

Wir planen “Schatzkisten der Religionen xtended”

Wir suchen Ihre Schätze!

Der Initiativkreis “Dialog der Religionen für Kinder und Jugendliche” ist darum bemüht, die Qualität der interreligiösen Bildung für Schulen zu verbessern. Dafür haben wir uns vorgenommen, unser Angebot auf konkretes pädagogisches Material zu erweitern.

Wir laden Religionsgemeinschaften dazu ein, eine von uns bereitgestellte Kiste mit Objekten ihrer Glaubenspraxis sowie Typischem ihrer Religionsgemeinschaft zu befüllen und bieten den Religionsgemeinschaften somit die Chance, selbstbestimmt bei der Gestaltung von Unterrichtsmaterial für interreligiöse sowie multireligiöse Bildung mitzuwirken.

Sind Sie oder Ihre Gemeinde interessiert? Dann melden Sie sich gern bei uns unter:   info@berliner-forum-religionen.de

und wir lassen Ihnen weitere Informationen zukommen.

Fachredakteur*innen für Lehrplattform auf Honorarbasis gesucht

Die Bildungssuchmaschine “WirLernenOnline” (BMBF gefördertes Projekt von edu-sharing, Wikimedia und HPI-Schulcloud / Schwerpunkt auf freie Bildungsmaterialien) sucht nach Unterstützung auf Honorarbasis (je nach Rolle ca. 10-30h/Monat), komplett ortsunabhängig aus Home-Office.
Gesucht werden digital erfahrene Lehrende u.a. Bildungsexpert*innen als Verantwortliche und Mitwirkende zum Auf- und Ausbau von z.Z. 20 Fachportalen mit ca. 2.000 redaktionell gepflegten Sammlungen und Unterrichtsthemen, gezielt auch u.a. für die Fächer Religion (ev./kath./islamischer Religionsunterricht sowie generell “Religionen der Welt”), Ethik, Philosophie und Latein.
Bewerbungen werden ab sofort entgegen genommen, starten kann man im April, Mai oder Juni.
Weitere Informationen gibt es auf der Webside:
Sitzung des DiReKiJu-Teams

Sitzung des DiReKiJu-Teams

Am 23. 02. 2021 trafen sich die Mitglieder des Direkiju zur zweiten Sitzung in diesem Jahr um sich über Ideen und laufende Projekte auszutauschen. Die Corona-Lage verlangt auch von den Bildungsprojekten und geplanten Festivitäten eine digitale oder hybride Alternative.  Trotz Pandemie wollen wir 2021 interreligiöse Begegnungen ermöglichen – sowohl digital als auch analog:

  • Wir machen mit bei den Aktionswochen gegen Rassimus in Pankow (15.-28.03.2021).
  • Wir wollen virtuelle Exkursionen in verschiedenen Gotteshäusern sowie Zoom-Interviews mit Gesprächspartnern aus unterschiedlichen religiösen Gemeinschaften ermöglichen.
  • Wir freuen uns auf die weitere Planungsphase für das erste multireligiöse Jugendfestival am 24. 05. 2021 in Berlin!
  • Wir hoffen, durch spannende Kooperationspartner und Unterstützer die Themen Religion und Kunst für Kinder und Jugendliche (er-)lebbar zu machen.
  • Die Diversity-Fortbildung zum*r Trainer*in in religiöser und weltanschaulicher Vielfalt an Schulen geht in die finale Phase – wir sind gespannt, wann unsere Trainer*innen in Bildungseinrichtungen aktiv sein können.

Trotz aller digitaler Alternativen hoffen wir natürlich, dass reale Begegnungen und Kommunikation ohne Bildschirme bald wieder möglich sind.

Neue pädagogische Referentin

pädagogische ReferentinHallo, liebe Freund*innen des Berliner Forums der Religionen,

ich bin Manuela Schwind und seit 15. 02. 2021 pädagogische Referentin des Berliner Forums der Religionen. Ich freue mich schon sehr darauf, die vielfältigen Aktionen und Projekte des Forums v.a. im Bereich „Dialog der Religionen für Kinder und Jugendliche“ mitzugestalten!

Als Lehrerin für Religion, Latein und Deutsch als Zweitsprache war ich in den letzten Jahren an zwei katholischen Schulen des Erzbistums Berlin im Einsatz, habe in Willkommensklassen und Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete unterrichtet und auch angehenden Erzieher*innen die Grundlagen der Religionspädagogik vermittelt.

Der interreligiöse Dialog war und ist dabei stets meine pädagogische Herzensangelegenheit und ich freue mich, diesen im Rahmen meiner neuen Tätigkeit weiter fördern und unterstützen zu können.

Auf bald!