Über uns

Was machen wir?

  • Wir sensibilisieren für religiöse Vielfalt und wollen diese in Schulen sichtbar machen.
  • Wir entwickeln Konzepte und Angebote für Schüler*innen und Lehrer*innen, die interreligiöse Begegnungen und einen nachhaltigen Dialog ermöglichen, z.B. Bereitstellung von Unterrichtsmaterial, Exkursionen, Stadtrundgänge, Mitgestaltung von Projekttagen, Vermittlung von Personen und Institutionen, Angebot von Fortbildungen
  • Wir organisieren Festveranstaltungen, die Menschen unterschiedlichster Altersgruppen und Religionszugehörigkeiten zusammenbringen, z.B. interreligiöses Kinder- und Familienfest im Rahmen der Begegnungstage im Graefekiez, in Planung: 1. Multireligiöses Jugendfestival 2021
  • Wir wollen das Rad nicht doppelt erfinden – Wir ermöglichen mit wertvollen Kooperationspartnern einen gegenseitigen Austausch und bereichern dadurch unsere gemeinsamen Aktivitäten und Angebote

Wir setzen uns ein für Demokratiebildung – durch unsere Diversity Fortbildung zum*r Trainer*in in religiöser und weltanschaulicher Vielfalt an Schulen

Wir wollen antimuslimischem Rassismus, Antisemitismus und anderen Formen der Diskriminierung an Schulen entgegenzuwirken. Die erste Diversity-Fortbildungsreihe fand 2020 in Kooperation mit der Anlauf- und Fachstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen (ADAS) von Life e.V.statt. Sechzehn Teilnehmer*innen mit verschiedensten religiösen wie auch weltanschaulichen Hintergründen nahmen an zwei Ausbildungsmodulen von je vier Tagen teil um sich sowohl inhaltlich als auch methodisch mit verschiedenen Inhalten intensiv auseinanderzusetzen, u.a.:

  • Diversitäts-Ansätze und die Diversitätsdimension Religion und Weltanschauung
  • Diskriminierung in Bezug auf Religion und Weltanschauung und diesbezügliche Antidiskriminierungsstrategien
  • Rechtliche Grundlagen zu Diskriminierungsverboten und Religions- und Weltanschauungsfreiheit in Grund- und Menschenrechten
  • Informationen zu interreligiöser/interweltanschaulicher Kompetenz in der Schule
  • Perspektivwechsel und Empathie für unterschiedliche religiöse/weltanschauliche Lebensperspektiven
  • Auseinandersetzung mit strukturellen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für Konfliktfelder und Diskriminierung im Bereich der religiös-weltanschaulichen Vielfalt an Schulen
  • Vermittlung von didaktischen und methodischen Kenntnissen im Feld der religiös-weltanschaulichen Vielfalt
  • u.v.m.

Die zertifizierten Trainer*innen können nach der Fortbildung selbstständig Diversity-Trainings zu religiöser und weltanschaulicher Vielfalt an Schulen durchführen. Für das kommende Jahr ist eine weitere Fortbildung geplant.

Weitere Infos zu der Fortbildung finden Sie unter der Kategorie “Aktivitäten” auf unserer Website.

Kooperation mit ADAS