Sekundarstufe 1

Das Herz von Jenin (Dokumentarfilm, 90 Minuten, 2009)

u.a.  ausgezeichnet mit dem Cinema for Peace Award

Inhalt:

„Als der 12-jährige Ahmed im palästinensischen Flüchtlingslager Jenin mit Freunden spielt, schießen ihm israelische Soldaten in den Kopf, weil sein Plastikgewehr einem echten zum Verwechseln ähnelt. Für Ahmed gibt es keine Rettung: Er stirbt im Krankenhaus von Haifa. Sein Vater Ismael Khatib stimmt einer Organspende zu. Zwei Jahre später besucht er die Kinder, denen seine Organe das Weiterleben ermöglichten. Darunter auch die Tochter orthodoxer Juden“.

(https://www.friedensbildung-bw.de/fileadmin/friedensbildung-bw/redaktion/Materialien/ekhn_filmbroschuere_Filme-zur-Friedensbildung.pdf)

Unterrichtseinsatz:

Der Film ist für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet. Der Unterrichtseinsatz verlangt Grundlagenwissen bzgl. des Nahost-Konflikts. Daher wäre ein Einsatz ab Klasse 10 denkbar. Auch die Thematik Organspende sollte bei Einsatz des Films vorher in Grundzügen besprochen werden.

Der Link zum Film:  https://www.youtube.com/watch?v=EI3AUi2lTws

Weitere Informationen und didaktisch aufbereitetes Material:

https://www.swr.de/herzenssache/projekte/-/id=6408718/property=download/nid=3025730/y81e0g/index.pdf

https://www.dvd-complett.de/fileadmin/dvd/dvd25_HerzvonJenin/downloads/dvd_3.1.1_Vorbemerkungen_zum_Filmeinsatz.pdf


Was glaubst du? (Filmreihe, Dokumentation, 2011)

Inhalt:

„In der Filmreihe beschreiben junge Christen, Muslime, Juden, Hindus, Buddhisten und Nicht-Religiöse ihre verschiedenen religiösen Alltagspraxen. Die Beteiligten reflektieren die Relevanz des Religiösen in ihrem Leben und zeigen dabei Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten der verschiedenen Glaubensrichtungen auf. Themen wie Zukunftsvisionen, Rückhalt oder Ablösung aus der Familie, Liebe, Glück, das Gottesverständnis, die religiöse Praxis, die Vorstellung vom Tod oder die Wahrnehmung anderer Religionen werden aus der Sicht der Jugendlichen reflektiert. Dabei kommen auch Familienangehörige und Freunde zu Wort.“

(https://www.medienprojekt-wuppertal.de/was-glaubst-du)

Unterrichtseinsatz:

Die DVDs können je nach Themenschwerpunkt sowohl in der Sek I als auch in der Sek II eingesetzt werden. Da es auch zusammenfassende und auf den interreligiösen Dialog fokussierte Filmvarianten gibt, lässt sich das Medium zum Einstieg verwenden oder als Synthese, Grundlage für weiterführende Diskussionen oder Transfer zur Thematik „interreligiöser Dialog/ interreligiöse Projekte lokal und global“ am Ende einer Unterrichtseinheit einsetzen.

Weitere Informationen:

http://www.filmsortiment.de/was-glaubst-du-/dvd/unterrichtsfilm-lehrfilm-schulfilm/61343


Das Mädchen Wadjda (Spielfilm, ca. 90 Minuten, 2012)

u.a. ausgezeichnet mit dem Interfilm Award for Promoting Interreligious Dialogue und dem Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke 2013

Inhalt:

Ob im Privaten oder in der Öffentlichkeit: In Saudi-Arabien gibt es für Frauen und Mädchen strenge Vorschriften, wie sie sich kleiden und verhalten müssen. Auch die elfjährige Wadjda wächst in dem konservativ-islamischen Königreich auf. Doch das eigensinnige Mädchen weiß, was es will, und passt sich nicht widerstandslos an. Der Wunsch, ein Fahrrad zu kaufen – in Saudi-Arabien während der Produktionszeit des Films im Jahr 2012 ein Tabu – wird zu einer Metapher für die Sehnsucht nach mehr Freiheit und Teilhabe“.

(https://www.visionkino.de/fileadmin/user_upload/schulkinowochen/17_Ziele_Materialien/Filmheft-Das_Maedchen_Wadjda.pdf)

Unterrichtseinsatz:

Geeignet ist der Film für Jugendliche ab der 5. Klasse. Im Religionsunterricht wird in der 7. Klasse der Islam thematisiert- in diesem Kontext, aber auch darüber hinaus eignet sich der Film insbesondere für die Themenbereiche: Rolle der Frau (im Islam), Koran, Gesellschaftskritik (Gewalt und Rassismus), Identität, Freiheit und Emanzipation.

Weitere Informationen und didaktisch aufbereitetes Material zum Film:

https://www.kinofenster.de/download/monatsausgabe-das-maedchen-wadjda.pdf

https://www.visionkino.de/fileadmin/user_upload/schulkinowochen/17_Ziele_Materialien/Filmheft-Das_Maedchen_Wadjda.pdf

https://durchblick.clubfilmothek.de/wadjda/index.htm


Kaddisch für einen Freund (Spielfilm, 90 Minuten, 2012)

u.a. ausgezeichnet mit dem deutschen Filmpreis – bester Kinderfilm

Inhalt:

„Aufgewachsen in einem palästinensischen Flüchtlingslager hat der vierzehnjährige Ali Messalam von klein auf gelernt, “die Juden” zu hassen. Nach der gemeinsamen Flucht mit seiner Familie aus dem Libanon gelangt er schließlich nach Berlin Kreuzberg. Hier sucht Ali Anschluss bei den arabischen Jugendlichen im Kiez. Doch dafür muss er erst beweisen, was er drauf hat. Er soll als Mutprobe in die Wohnung seines jüdisch-russischen Nachbarn Alexander  einbrechen. Die Jugendlichen folgen Ali und verwüsten im Exzess die Wohnung des alten Mannes. Doch nur Ali wird von dem vorzeitig zurückkehrenden Alexander erkannt und bei der Polizei angezeigt. Um einer Verurteilung und der damit verbundenen Abschiebung zu entgehen, bleibt ihm nur eine einzige Chance: Ali muss sich dem verhassten Feind annähern und ihn um Unterstützung bitten…“

(https://www.deutscher-filmpreis.de/film/kaddisch-fuer-einen-freund/

Unterrichtseinsatz:

Sowohl in der Sek I (ab Klasse 8) als auch in der Sek II kann der Film eingesetzt werden. Neben der Thematik „religiöses Miteinander“ sind Bezüge zum Geschichtsunterricht und dem Nahost-Konflikt gegeben. Gerade in den Jahrgangsstufen 8-10 liefert der Film aufgrund des Alters und des Lebensmittelpunkts (Berlin) gute Identifikationspotenziale.

Auch in der Oberstufe kann in den Grundkursen Geschichte, PW oder Religion der Film tiefergehend auf die sowohl politischen als auch religiös zugrundeliegenden Konflikte untersucht und diskutiert werden.

Didaktisch aufbereitetes Material zum Film:

https://barnsteiner-film.de/web2019/wp-content/uploads/Kaddisch-_Begleitmaterialien_b.pdf 


Aus Seuchen lernen?

“Was haben die Seuchen der Vergangenheit und die Corona-Krise gemeinsam? Können wir aus den Krisen der Vergangenheit lernen? Und inwiefern werden gegenwärtige Erfahrungen den Umgang mit zukünftigen Pandemien prägen?

Die größten Krisen in der Geschichte sind neben Kriegen stets Seuchen gewesen. So hat COVID-19 innerhalb weniger Monate Gesellschaften weltweit in einen Schockzustand versetzt und das Leben von Milliarden Menschen auf den Kopf gestellt.

Seuchen sind dabei nicht “nur” der ultimative Stresstest für das Gesundheitssystem einer Gesellschaft, sie bringen auchUngleichheit und gesellschaftliche Schieflagen wie unter einem Brennglas zum Vorschein. Die Ungewissheit über Herkunft und Verbreitungswege bringt außerdem oft die Stigmatisierung bestimmter sozialer Gruppen mit sich, die als Sündenböcke gebrandmarkt werden.

Auf drei Arbeitsblättern (eines davon doppelseitig) arbeiten die Lernenden in einer historisch vergleichenden Perspektive heraus, inwiefern das Verhalten des Einzelnen im Seuchenfall Auswirkungen auf die Allgemeinheit hat und analysieren den Zusammenhang von Seuchengeschehen und sozialer Lage sowie die Stigmatisierung von Gruppen und Individuen”

Unterrichtsmaterial der bpb: https://www.bpb.de/shop/lernen/themenblaetter/325354/aus-seuchen-lernen?pk_campaign=nl2021-02-10&pk_kwd=325354

TitelseiteBeispielseite


Begegnen-Box

Die “Begegnen”-Box
Eine Hilfestellung für den Alltag, im Privat- oder Berufsleben, Unternehmen oder Verein

Ob aufgrund der Herkunft, der Religion oder des Geschlechts – Diskriminierungen, Anfeindungen und körperliche Angriffe sind für viele Menschen trauriger Alltag. Die Sammelbox mit der “Begegnen”-Reihe hilft dabei, auf unterschiedliche Aspekte gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zu reagieren.

Ein kostenloses Angebot der bpb: https://www.bpb.de/shop/buecher/einzelpublikationen/293531/die-begegnen-box

 


Kein Schweinefleisch in Judentum und Islam

Im Rahmen des interreligiösen Projekts glauben. leben. in berlin (2014/15) entstand in Zusammenarbeit mit dem jüdischen Bubales Puppentheater Berlin ein schöner Kurzfilm – Shlomo und Ayşe sollen ein Referat über Gotteshäuser in ihrer Nachbarschaft schreiben und entdecken dabei, wie viel sie gemeinsam haben: Zum Beispiel gibt es zum Essen kein Schweinefleisch in Judentum und Islam!


Materialseite für das interreligiöse Lernen

Das Pädagogische Institut der Evangelischen Kirche von Westfalen bietet auf seiner Materialseite für das interreligiöse Lernen Unterrichtsbausteine, Methoden, spirituelle Impulse, Link-Tipps, Bilder, Grundlagen-Texte und anderes mehr.

Link: https://www.pi-villigst.de/schule/interreligioes-material


Online-Angebot von meet2respect

Unsere Kolleg*innen von @meet2respect haben ein tolles Online Angebot für den Unterricht auf die Beine gestellt. Live Besuche im Online Unterricht, eine Sprechstunde mit Imam Ender Çetin, Selbstlernmaterial und vieles mehr.

Weitere Informationen hier:

https://meet2respect.de/islam-judentum/online/

Viel Spaß und Erfolg damit!


Unterrichtsmaterialien zur Webvideoreihe “Begriffswelten Islam”

Für die Webvideoreihe “Begriffswelten Islam” erklärten 2015 populäre YouTuber/-innen mit Unterstützung von Wissenschaftler/-innen verschiedene Begriffe aus dem Islam, die in öffentlichen Diskursen thematisiert werden (“‘Umma”, “Dschahi-liyya”, “Kalifat”, “Bidʿa”, “Dschihad”, “Gebiet des Krieges”, “halal/haram” und das Themenfeld “Islam und Wissen”).

Diese Publikation baut auf den Webvideos auf und bindet sie in acht passgenaue Unterrichtsmodule ein. Ziel der Materialien ist es, diese Begriffe historisch zu beleuchten, verschiedene Bedeutungsebenen aufzuzeigen und die, vor allem im medialen Diskursen, häufig ideologisierte Nutzung der ausgewählten Begrifflichkeiten zu diskutieren. Im Zuge dessen werden unterschiedliche Konzepte, wie Identität(en), Gemeinschaft(en) – online wie offline – oder das Verhältnis zwischen Wissen und Glauben erarbeitet. Anhand des Mediums “Webvideo” werden zudem neue Lernkontexte im Social Web und auf Sozialen Plattformen wie YouTube adressiert. Dabei spielt zum Beispiel die Förderung von Medienkritikfähigkeit als Facette von Medienkompetenz eine wichtige Rolle.

https://www.bpb.de/shop/buecher/einzelpublikationen/300425/begriffswelten-islam-deutungsvielfalt-wichtiger-begriffe-aktueller-islamdiskurse