(K)Eine Glau­bens­fra­ge

Reli­giö­se Viel­falt im päd­ago­gi­schen Mit­ein­an­der

Der Sam­mel­band bün­delt Erkennt­nis­se aus Wis­sen­schaft und Bil­dungs­pra­xis zu einem The­ma, das unse­re Gesell­schaft aktu­ell beson­ders bewegt, aber auch stark ver­un­si­chert. Ob der Anschlag in Ber­lin oder die „Gewalt­or­gie“ der Köl­ner Sil­ves­ter­nacht – Reli­gi­on und Reli­giö­se Zuge­hö­rig­keit wer­den zuneh­mend im Zusam­men­hang mit Ter­ror, Gewalt, Sexis­mus und anti­de­mo­kra­ti­schen Ten­den­zen dis­ku­tiert. Die Publi­ka­ti­on prä­sen­tiert und dis­ku­tiert Kon­tro­ver­sen, Fra­gen und Erfah­run­gen zum Umgang mit Reli­gio­nen in der plu­ra­len Gesell­schaft. Gän­gi­ge Kli­schees und Ste­reo­ty­pe – etwa über Juden/Jüdinnen oder Muslim*innen – wer­den kri­tisch hin­ter­fragt und die Ver­spre­chen des angeb­lich säku­la­ren Rechts­staats über­prüft. Der reli­giö­sen Radi­ka­li­sie­rung ist aus gege­be­nem Anlass ein eige­nes Kapi­tel gewid­met. Neben theo­re­ti­schen Refle­xio­nen bie­tet der Sam­mel­band Metho­den und Inputs für die prak­ti­sche Arbeit im päd­ago­gi­schen Raum – und emp­fiehlt sich daher auch ganz beson­ders für Lehr­kräf­te und Multiplikator*innen der schu­li­schen und außer­schu­li­schen Bil­dungs­ar­beit.

Der Sam­mel­band ist Ergeb­nis des Bil­dungs­pro­jek­tes „Kaum zu glau­ben – Reli­gio­nen im Gespräch“, das von 2013 bis 2016 in einer Koope­ra­ti­on mit dem Haus am Dom, dem Rat der Reli­gio­nen Frank­furt und der Her­bert Quandt-Stif­tung zur För­de­rung einer kon­struk­ti­ven Aus­ein­an­der­set­zung von Jugend­li­chen und Pädagog*innen mit reli­giö­ser Viel­falt lan­ciert wur­de und 2017 mit Unter­stüt­zung des Hes­si­schen Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums fort­ge­setzt wird.

Down­load als PDF: https://www.bs-anne-frank.de/fileadmin/downloads/K_Eine_Glaubensfrage.pdf

Web­site der Bil­dungs­stät­te Anne Frank: https://www.bs-anne-frank.de/k‑eineglaubensfrage/