Sekundarstufe 1

Das Mädchen Wadjda (Spielfilm, ca. 90 Minuten, 2012)

u.a. ausgezeichnet mit dem Interfilm Award for Promoting Interreligious Dialogue und dem Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke 2013

Inhalt:

Ob im Privaten oder in der Öffentlichkeit: In Saudi-Arabien gibt es für Frauen und Mädchen strenge Vorschriften, wie sie sich kleiden und verhalten müssen. Auch die elfjährige Wadjda wächst in dem konservativ-islamischen Königreich auf. Doch das eigensinnige Mädchen weiß, was es will, und passt sich nicht widerstandslos an. Der Wunsch, ein Fahrrad zu kaufen – in Saudi-Arabien während der Produktionszeit des Films im Jahr 2012 ein Tabu – wird zu einer Metapher für die Sehnsucht nach mehr Freiheit und Teilhabe“.

(https://www.visionkino.de/fileadmin/user_upload/schulkinowochen/17_Ziele_Materialien/Filmheft-Das_Maedchen_Wadjda.pdf)

Unterrichtseinsatz:

Geeignet ist der Film für Jugendliche ab der 5. Klasse. Im Religionsunterricht wird in der 7. Klasse der Islam thematisiert- in diesem Kontext, aber auch darüber hinaus eignet sich der Film insbesondere für die Themenbereiche: Rolle der Frau (im Islam), Koran, Gesellschaftskritik (Gewalt und Rassismus), Identität, Freiheit und Emanzipation.

Weitere Informationen und didaktisch aufbereitetes Material zum Film:

https://www.kinofenster.de/download/monatsausgabe-das-maedchen-wadjda.pdf

https://www.visionkino.de/fileadmin/user_upload/schulkinowochen/17_Ziele_Materialien/Filmheft-Das_Maedchen_Wadjda.pdf

https://durchblick.clubfilmothek.de/wadjda/index.htm

Kaddisch für einen Freund (Spielfilm, 90 Minuten, 2012)

u.a. ausgezeichnet mit dem deutschen Filmpreis – bester Kinderfilm

Inhalt:

„Aufgewachsen in einem palästinensischen Flüchtlingslager hat der vierzehnjährige Ali Messalam von klein auf gelernt, “die Juden” zu hassen. Nach der gemeinsamen Flucht mit seiner Familie aus dem Libanon gelangt er schließlich nach Berlin Kreuzberg. Hier sucht Ali Anschluss bei den arabischen Jugendlichen im Kiez. Doch dafür muss er erst beweisen, was er drauf hat. Er soll als Mutprobe in die Wohnung seines jüdisch-russischen Nachbarn Alexander  einbrechen. Die Jugendlichen folgen Ali und verwüsten im Exzess die Wohnung des alten Mannes. Doch nur Ali wird von dem vorzeitig zurückkehrenden Alexander erkannt und bei der Polizei angezeigt. Um einer Verurteilung und der damit verbundenen Abschiebung zu entgehen, bleibt ihm nur eine einzige Chance: Ali muss sich dem verhassten Feind annähern und ihn um Unterstützung bitten…“

(https://www.deutscher-filmpreis.de/film/kaddisch-fuer-einen-freund/

Unterrichtseinsatz:

Sowohl in der Sek I (ab Klasse 8) als auch in der Sek II kann der Film eingesetzt werden. Neben der Thematik „religiöses Miteinander“ sind Bezüge zum Geschichtsunterricht und dem Nahost-Konflikt gegeben. Gerade in den Jahrgangsstufen 8-10 liefert der Film aufgrund des Alters und des Lebensmittelpunkts (Berlin) gute Identifikationspotenziale.

Auch in der Oberstufe kann in den Grundkursen Geschichte, PW oder Religion der Film tiefergehend auf die sowohl politischen als auch religiös zugrundeliegenden Konflikte untersucht und diskutiert werden.

Didaktisch aufbereitetes Material zum Film:

https://barnsteiner-film.de/web2019/wp-content/uploads/Kaddisch-_Begleitmaterialien_b.pdf