Angebote

Bei allen Angeboten ist eine Vorlaufzeit von mindestens acht Wochen zu beachten.

 

Exkursion zum Thema „Gebetshäuser kennenlernen und mit Andersgläubigen ins Gespräch kommen“

Kindern und Jugendlichen zwischen 5 und 14 werden bei dieser Aktivität die Bedeutung der Räume, Gegenstände, Rituale und Praktiken in Gebetshäusern näher gebracht. Die Begegnung mit dem Andersgläubigen und der Austausch mit Expert*innen sind wesentliche Merkmale dieser Aktivität. Sie lernen durch Gespräche und verschiedene handlungsorientierte Aufgaben andere Religionen kennen. Sie haben die Möglichkeit, religiöses Leben zu hinterfragen und das Wissen darüber zu reflektieren. Das Erkennen von Gemeinsamkeiten und das Respektieren von Unterschieden soll Kinder und Jugendliche zur mehr Toleranz und friedliches Miteinander führen. Die Aktivität wird von den Teilnehmer*innen am Ende ausgewertet.

Das Konzept wird bereits seit einigen Jahren erfolgreich umgesetzt.

Bausteine und Aktivitäten

Interessenten können zwischen verschiedenen Bausteinen und Aktivitäten wählen.

  • Baustein 1: Führung durch die Kirche /Moschee einer gemeinsamen Gruppe durch eine*n Fachmann/-frau.
  • Baustein 2: Führung durch die Kirche/Moschee, durch „Experten/innen“
  • Aktivität 1: „Kirchenralley“ /„Moscheeralley“
  • Aktivität 2: Gemeindehaus (Kirche)
  • Aktivität 3: Gemeindehaus (Kirche/Moschee)
  • Aktivität 4: Gebetshäuser bauen
  • Aktivität 5: Workshop Islamische Kalligrafie, Ornamente und Laternen basteln
  • Aktivität 6: Vergleich Korangeschichte/Bibel (Jona, Noah, Maria, Mose)

Primäre Zielgruppe: Schüler*innen der 1.-6. Klasse (anpassbar für Schüler*innen der Vorschule und Jugendliche der Klassen 7-12)

Lesen Sie beispielhaft den Bericht Mit einer Willkommensklasse unterwegs in sakralen Räumen.

Detaillierte Informationen: konzept_gebetshaeuser_kennenlernen

Bei Interesse nutzen Sie bitte das Buchungsformular.


Interreligiöse Begegnungen

Schülerinnen und Schüler an Berlins Schulen sind von ihrem Elternhaus durch eine stetig steigende religiöse und weltanschauliche Vielfalt geprägt. Wie können Lehrkräfte und Schulleitungen mit dieser Diversität umgehen? Wie kann ein gegenseitiges Verständnis gesteigert werden? Wie können Ängste und Vorurteile, auch unter den Kindern, abgebaut werden?

Das Berliner Forum der Religionen bietet als Hilfestellung interreligiöse Begegnungen an. Im Forum finden sich Mitglieder verschiedener Richtungen unterschiedlichster Religionen, die bereitwillig über ihren Glauben berichten und für interreligiöse Gespräche und Projekte zur Verfügung stehen. Sowohl die abrahamitischen Religionen Judentum, Christentum und Islam sind vertreten, als auch die ursprünglich aus Asien stammenden Religionen Hinduismus, Buddhismus, Sikhismus und Baha’i. Zudem arbeiten im Forum Menschen mit paganem Hintergrund mit.

Lesen Sie beispielhaft den Bericht Projektwoche Religion: Zu Besuch in Moschee, Kirche und buddhistischem Zentrum.

Detaillierte Informationen: konzept_begegnung